Partnervermittlungen im Vergleich

Anbieter Statistik Bewertung Testbericht
eDarling 2.600.000 Mitglieder
52% Frauen
48% Männer
eDarling Testbericht
Parship 5.400.000 Mitglieder
51% Frauen
49% Männer
Parship Testbericht
ElitePartner 3.800.000 Mitglieder
54% Frauen
46% Männer
ElitePartner Testbericht

Partnervermittlungen – Die letzte Option bei der Partnersuche?

Millionen Singles sind auf der Suche nach dem Partner fürs Leben und nutzen hierfür die Angebote von Partnervermittlungen im Internet. Vielleicht spielst auch du mit dem Gedanken, denn auch du möchtest händchenhaltend mit deiner Traumfrau an der Seite durch die Innenstadt schlendern und Zärtlichkeiten austauschen.

Partnervermittlungen: Keine Erfindung der Neuzeit

Vielleicht kennst du die Zeiten noch, in denen es als Akt der Verzweiflung galt, sich an eine Partnervermittlung zu wenden, nur weil man einfach bisher kein Glück bei der Partnerwahl gehabt hat. So standen vor allem schüchterne Männer und unscheinbare Frauen im Verdacht, ihr Liebesglück bei einer Partnervermittlung zu suchen, also „graue Mäuschen“ und „Mauerblümchen“, die bei der Arbeit, auf Partys oder in Bars keinen Erfolg beim Flirten hatten. Natürlich weiß man heute, dass diese Vorurteile Unsinn sind und auch sehr viele attraktive Personen Partnervermittlungen beauftragen, um interessante Flirtpartner zu finden.

Übrigens war es vor langer Zeit bereits in gehobenen Kreisen üblich, Vermittler bei der Partnersuche einzuschalten. Warum? Es gab sehr oft nur wenige potenzielle Partner, mit denen eine standesgemäße Ehe eingegangen werden konnte. Auch für viel beschäftigte Berufstätige waren Partnervermittlungen stets von Vorteil, schließlich mussten diese Personen durch ihre Partnersuche nicht ihre Karriere vernachlässigen.

Du siehst also: Es ist keine Schande (und es hat eher viele Vorteile), sich an eine Partnervermittlung zu wenden, wenn du auf der Suche nach der Frau fürs Leben oder einem heißen Flirt bist.

Singlebörse oder Partnervermittlung? Was sind die Unterschiede?

Zwar werden Partnervermittlungen und Singlebörsen heutzutage gerne „in einen Topf geworfen“ und vielfach synonym verwendet, doch ist dies streng genommen falsch, denn es gibt einige Unterschiede zwischen beiden Angeboten.

Unterschied 1: Finden lassen und nicht selber suchen

Während du bei einer Singlebörse gezielt nach interessanten Partnern suchen musst, wird dir diese „Arbeit“ von einer Partnervermittlung abgenommen. In der Regel durchläufst du bei einer Partnervermittlung zunächst einen detaillierten und umfangreichen Persönlichkeitstest. Dies geschieht mithilfe eines Fragebogens, in dem dir unterschiedliche Fragen zu deiner Person und deinen Vorlieben gestellt werden. Aus deinen Antworten erstellt die Partnervermittlung ein Persönlichkeitsprofil von dir, das dazu dient, dir passende mögliche Partner vorzuschlagen.

Bei Singlebörsen musst du dich also selbst auf die Suche nach deiner Traumfrau begeben, bei Partnervermittlungen hingegen überlässt du dem Anbieter die Auswahl deines Flirtpartners.

Unterschied 2: Die Frauenquote

Wenn du auf der Suche nach deiner Traumfrau bist, würdest du sicherlich nicht auf eine Party gehen, auf der fast nur Männer anwesend sind, denn schließlich möchtest du eine gewisse Auswahl an Frauen antreffen, mit denen du einen Flirt starten kannst. Dieses Prinzip berücksichtigen auch Partnervermittlungen und setzen auf ein möglichst ausgewogenes Verhältnis zwischen Single-Frauen und Single-Männern. Singlebörsen hingegen haben oftmals mit einem sehr hohen Männeranteil zu kämpfen. Aus Männersicht kann eine Partnervermittlung in diesem Bereich also eindeutig punkten.

Unterschied 3: Die Kosten

Während manche Singlebörsen komplett kostenfrei sind, musst du schon etwas Geld investieren, wenn du die Dienste einer seriösen Partnervermittlung in Anspruch nehmen möchtest; dies trifft vor allem auf die großen und renommierten Partnervermittlungen zu, die jedoch auch eine vergleichsweise hohe Erfolgs- bzw. Vermittlungsquote vorweisen können. Du weißt ja: Qualität hat nun mal ihren Preis…